{ laboratorium für geschichte }

laboratorium für geschichte

Buchpräsentation: Eine Geschichte Münsters in 30 Objekten

Projekte | | von Alexander Kraus

Historische Objekte senden Signale aus der Vergangenheit. Studierende der Westfälischen Wilhelms-Universität und der FH Münster haben sich gemeinsam daran gemacht, diese Signale zu entschlüsseln, in kompakte Erzählungen zu übersetzen und zu illustrieren. Am 11. Dezember stellen das Ergebnis ihrer Arbeit in der Stadtbücherei Münster ab 20 Uhr öffentlich vor. [...]

Objekte zum Sprechen bringen. Eine Geschichte Münsters in 30 Objekten

Projekte | | von Alexander Kraus

Auf den ersten Blick wirken Objekte stumm und passiv. Sie liegen, stehen, hängen, stauben ein und geben keinen Mucks von sich. Sicher, als Gebrauchsgegenstände erleichtern sie uns den Alltag, als Liebhaberobjekte verschönern sie unser Leben – doch für sich genommen scheinen sie bedeutungslos. Aber ist das wirklich so? [...]

Welche Bedeutung? Elche Deutung! Das Frankfurter caricatura Museum für Komische Kunst als Symbol für ein neues Kunst- und Museumsverständnis

Experimente | | von Johanna Müser

Das schönste Museum der Welt? Für Achim Frenz ist dies ganz klar das Museum für Komische Kunst. Die Frage nach seinen nächsten Zielen als caricatura-Museumsleiter pflegt der vergnügt blickende Lockenkopf in Interviews bescheiden mit dem Ausruf "Weltherrschaft" zu beantworten. Als Verantwortlicher für die Repräsentation einer Kunst, über die zwar gelacht werden darf, die aber im Kulturbereich zuweilen nur belächelt wird, muss er sich ambitioniert zeigen. [...]

"Die Schule des Sehens." Der Umbau des Senckenberg Naturkundemuseums in den 1960er Jahren

Experimente | | von Sarah Schneider

Dem Senckenberg Naturkundemuseum steht ein großer Umbau bevor: Der gesamte Ausstellungsbereich wird 2017 neu konzipiert. Einer solchen umfassenden Umbaumaßnahme geht meist ein Reflexionsprozess voraus, der mitunter zu einer Neuausrichtung oder -konzeption des Museums führen kann. Ein Beispiel dafür liefert der letzte große Umbau des Museums in den 1960er Jahren unter dem damaligen Direktor Prof. Dr. Wilhelm Schäfer. [...]

Museum ohne Raum. Platzmangel als zentraler Aspekt der Geschichte des Historischen Museums Frankfurt

Experimente | | von Michael Frammelsberger

"Das Stadtgeschichtliche Museum hat bei den Bombenangriffen vom 18. bis zum 24. März seine sämtlichen Häuser verloren bis auf einen Rest im sogenannten Archivgebäude", schrieb der Kustos und spätere stellvertretende Direktor des Museums, Dr. Albert Rapp, im Juli 1944 an das Kulturamt. Frankfurt wurde im März 1944 Ziel mehrerer schwerer Bombenangriffe, ein Großteil der Stadt lag in Trümmern, tausende Menschen waren gestorben, zehntausende obdachlos. Das Museumspersonal hauste im ebenfalls beschädigten Früh- und Vorgeschichtlichen Museum, um von dort aus den Ruinen mögliche Museumsgegenstände zu bergen. Die beiden notdürftigen Zimmer stellten allerdings, "bei Regenwetter eher eine Berieslungsanlage als eine Unterkunft" dar. [...]

Umkämpfte Spielfelder. Fußball in der Geschichte Lateinamerikas

Projekte | | von Alexander Kraus

Im fußballverrückten Lateinamerika spielte der Sport häufig auch auf der politischen Bühne mit und schrieb dabei kuriose Geschichten. Doch wirklich interessant werden diese Anekdoten erst dann, wenn man versteht, wie häufig sie Ausdruck oder Abbild der historischen und politischen Entwicklung auf dem Kontinent waren. [...]